Monatsrückblick Juni 2022: Von 6 Monaten „The Content Society“ und weiteren Entwicklungen

rosane Pfingstrose

Der Juni ging irgendwie schneller rum, als gedacht und war irgendwie sehr Alltagslastig. Dennoch möchte ich im Rahmen meines Monatsrückblick ein Resümee von 6 Monaten „The Content Society“ ziehen und schauen, was bereits alles passiert ist. Dann durften wir leider kurzfristig unseren geplanten Mini-Urlaub bei unseren Freunden umplanen und ich habe im Juni meine neue Rubrik der „Mom-Portraits“ ins Leben gerufen. Mehr dazu, erfährst du in den folgenden Zeilen:

6 Monate „The Content Society“: Was hat sich bisher getan?

Zum 1.1.2022 bin ich nach meinem Jahresrückblick 2021 in „The Content Society“ gelandet, um das Bloggen zu lernen und für mich Klarheit für meinen weiteren Weg zu finden. 6 Monate sind seither vergangen und nun möchte ich das Ganze ein wenig Revue passieren lassen. Zu Beginn des Jahres habe ich mir das Motto „sichtbar wachsen“ gestellt, was hat sich bisher getan?

  • Bisher habe ich unheimlich viel über das Bloggen gelernt, über unterschiedliche Formate und den Aufbau von Blogartikeln bis hin zu technischen Dingen, wie z.B. das Aufsetzen eines Newsletters in dem jeweiligen E-Mail Marketing System.
  • Ich blogge jetzt wirklich regelmäßig, was sich auch in der Anzahl meiner Beiträge zeigt. Bisher habe ich 33 unterschiedliche Blogartikel in diesem Jahr veröffentlicht, 31 davon sind von mir geschrieben. (Stand 20.12.21: 14 Artikel, davon 9 Eigene)
  • Zudem habe ich seit ein paar Monaten auch einen Newsletter, den ich aktuell zumindest 1x im Monat versende. Möchtest du auch regelmäßig Impulse für deinen Mama-Alltag direkt in dein E-Mail-Postfach? Dann hüpf auf meine E-Mail-Liste, ich freue mich auf dich.
  • Ich werde mir peu à peu bewusster, wo die Reise für mich als Nächstes hingeht. Auch wenn ich noch mitten im Prozess bin, so merke ich doch, welchen Themen ich mich widmen möchte und welchen nicht.
  • Durch meine bisherige Sichtbarkeit habe ich ganz viele neue Leute und Experten kennengelernt und baue mein Netzwerk kontinuierlich immer weiter aus.
  • Ich stelle mich immer mehr meiner Scheu mich vor der Kamera zu zeigen, in dem ich hier und da auch direkt in die Instagram Storys spreche.
  • Meine Followerzahl auf meinem Instagramkanal ist auf 208 Follower gewachsen (Stand 20.12.21: 141).
  • Meine Followerzahl in meiner Facebookgruppe ist nur etwas gewachsen auf 78 Mitglieder (Stand 20.12.21: 72). Das liegt aber auch daran, dass ich momentan den Fokus doch mehr auf Instagram lege.
  • Mein Ziel, die Webseitenbesucher zu verdreifachen, habe ich schon seit Beginn des Mai geknackt. Aktueller Stand ist hier 1.468 Aufrufe bei 806 Besuchern: (Stand 20.12.21: 278 Aufrufe bei 129 Besuchern)
  • Ich habe bald 2 Mamas, die ich 1:1 begleite, um für mich klarer zu werden, was mein zukünftiges Angebot angehen wird.

Echt erstaunlich, was sich seither getan hat und ich hab noch einiges in den nächsten 6 Monaten vor. Ich bin echt gespannt, wo ich am Ende des Jahres im nächsten Jahresrückblick für 2022 stehen werde.

Die Sichtbarkeit kann sich für den Anfang echt sehen lassen.

Änderung unseres Mini-Urlaubs über Fronleichnam

Nachdem uns Corona ja Mitte/Ende Mai einen Besuch abgestattet hat, durfte ich leider aufgrund dessen den Besuch bei unseren Freunden über das Pfingstwochenende absagen, bzw. wir haben es auf das verlängerte Fronleichnam Wochenende geschoben. Wie das Leben aber manchmal so spielt, hat sich meine Freundin eine Woche vorher gemeldet, um mir mitzuteilen, dass wir noch einmal aufgrund eines Wasserschadens bei ihnen umplanen müssen. Angedacht war von Donnerstag bis Sonntag bei unseren Freunden zu übernachten und ein paar schöne Tage gemeinsam zu verbringen. Wenn ich eins in meinem Leben als Mama gelernt habe, dann ist es, super flexibel auf äußere Gegebenheiten zu reagieren.

Tja, also gesagt und getan. Das Ziel war, unsere freie Zeit auch etwas zu gestalten und nicht nur so in den Tag hineinzuleben und zu schauen, wo es einen vielleicht hinzieht. Somit wurden die Tage entsprechend verplant, indem wir Donnerstag meine Schwiegermutter besucht und den Tag im Garten, bei tollem Wetter, verbracht haben.

Freitags haben wir einen Ausflug in die Lochmühle, einem kleinen Freizeitpark im Hochtaunuskreis gemacht. Ich kenne den Park selbst noch aus meinen Kindheitstagen und kann ihn echt empfehlen für alle Familien mit kleinen Kindern. Der Park ist einfach mega liebevoll gestaltet und aufgrund der Mietmöglichkeit von Grillhütten auch ein super Ausflugsziel für den Sommer. Neben ganz vielen Tieren gibt es etliche Spielplätze für größere und kleinere Kinder und ganz viele Fahrgeschäfte. Rundum eine gelungene Sache.

Samstag sind wir dann zu unseren Freunden gefahren. Da eine Außentemperatur von 35 Grad angesagt wurden, haben wir den Tag im Garten mit Planschbecken, tollen Gesprächen, kühlen Getränken und Grillen am Abend verbracht. Leider haben wir irgendetwas nicht vertragen oder uns doch einen kleinen Magen-Darm-Infekt von der Maus eingefangen. Geendet hat der Tag damit, dass sowohl der Mann, als auch ich unserer Kloschüssel „Hallo“ gesagt haben. Der Sonntag fiel somit entsprechend ruhig aus und meine Mutter konnte uns glücklicherweise die Maus abnehmen, sodass wir uns von der Nacht erholen konnten.

Der Startschuss der Mom-Portraits

Im Juni war es endlich so weit. Die Mom-Portraits wurden geboren. Die Idee schwirrte bereits seit Monaten in meinem Kopf herum und hat nun endlich das Licht der Welt erblickt. Mit den Mom-Portraits möchte ich gerne die unterschiedlichen Perspektiven des Mamadaseins einfangen. So gestaltet jede Mama ihre Reise der Mutterschaft für sich selbst und geht anders mit den Herausforderungen des Mama-Alltags um. Die Portraits sollen anderen Müttern zum einen aufzeigen, dass sie nicht alleine mit ihren Sorgen, Ängsten und Herausforderungen sind und zum anderen einfach inspirieren. Im November 2021 hatte ich schon auf meinem Facebookprofil und meinem Instagramkanal dazu aufgerufen, aber dann kam das Leben wieder dazwischen und das Thema ist leider irgendwie hinten heruntergefallen.

Aufruf für meine Reihe der Mom-Portraits

Aber wie heißt es so schön? „Gut Ding will Weile haben“? Also, hab ich einen neuen Anlauf gewagt und das Ganze noch einmal in meiner Instagram Story erwähnt und schwupps hatte ich in kurzer Zeit zwei Meldungen für die Interviews. Das erste Interview habe ich im Juni bereits veröffentlicht und den Startschuss hat die wunderbare Stefanie Motiwal gemacht. Den Link zu dem Mom-Portrait von Stefanie findest du weiter unten.

Ich plane nun jeden Monat ein Mom-Portrait zu veröffentlichen, um somit ganz viele Einblicke in das Mama-Leben zu geben und ganz viele unterschiedliche Perspektiven einzufangen. Wenn du gerne Bestandteil der Mom-Portrait-Reihe werden möchtest, dann melde dich bei mir und lass uns ins Gespräch kommen.

Was sonst noch so los war im Juni 2022

Wir haben den 2. Geburtstag der Maus offiziell nachgefeiert.
Schlosspark Bad Homburg
Wir haben einen schönen Nachmittag zu zweit verbracht und waren lange im Schlosspark Bad Homburg spazieren.
Ich war in einem tollen Kindercafé Kaffee trinken.
Wir waren Erdbeeren pflücken.
Ich habe Wasserperlen ausprobiert, um festzustellen, dass es eine ganz schön glibberig, hüpfende Angelegenheit ist.
Diesen süßen Kerl haben wir im Hirschgarten in Bad Homburg bewundert.
Freibad Friedrichsdorf
Wir haben die Schimmbad-Saison eröffnet.
Ich hab mich zum Blutspenden angemeldet und war auch spenden.
Ich war nach ganz langer Zeit endlich wieder jede Woche 1x im Büro, um meine Kolleg:innen zu treffen.
Hier ist kurzzeitig die Welt untergegangen.
Ich hatte Schokolade in meinem Postfach in Büro. Hmmm, lecker.

Diese Artikel haben im Juni 2022 das Licht der Welt erblickt

Wenn du wissen möchtest, was in den letzten Monaten noch so bei mir passiert ist, dann schau doch mal, bei meinen anderen Rückblicken vorbei.

Schlagwörter:

Dir gefällt's? Dann sag es weiter!

Weitere Inspiration

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Liebe Jenny,
    Danke für diesen inspirierenden Rückblick. Das macht Lust darauf, mehr von dir zu lesen. Deine Entwicklung ist spannend.
    Ich wünsche dir ein wunderbares nächstes Halbjahr.
    Liebe Grüße
    Jutta

  2. Marita

    Wow, was für ein toller Beitrag. Du sitzt ja auch auf einer Rakete 😉 Ich hab gerade auf die letzten 6 Monate geschaut und bei mir ist – vor allem beim Thema Bloggen – unglaublich viel passiert. Was für eine spannende Reise. Ich freue mich jetzt schon auf den Jahresrückblick 🙂

    Liebe Grüße aus München von Marita

    1. Danke Marita ☺️ Du sagst es, was eine spannende Reise. Ich bin auch so gespannt. ☺️ Liebe Grüße Jenny

Schreibe einen Kommentar

Schön, dass Du da bist!

Jenny Macholdt

Ich bin Jenny, seit 2020 Mama eines
kleinen Wirbelwindes und Gründerin
von Moms 4 Moms. Meine Mission ist 
es Mütter miteinander zu verbinden,
frei nach dem Motto: „Gemeinsam, 
statt einsam“

Neuste Beiträge

Du möchtest Gastautorin werden?

Lust auf mehr Inspiration?

Dann hüpfe in meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Post von mir in dein 
E-Mail-Postfach!