Buchrezension: „Hätte, müsste, sollte“ von Nina C. Grimm

Buch "Hätte, müsste, sollte"

Ende 2021 hat Nina C. Grimm ihr Buch „Hätte, müsste, sollte“* über den Kösel-Verlag herausgebracht. Nina C. Grimm ist Psychologin, Familientherapeutin und selbst zweifache Mutter. Mit ihrem Buch holt sie Eltern in ihrem bedürfnisorientierten Familienalltag mit psychologischem Fachwissen ab, welches mit den Höhen und Tiefen ihrer eigenen Mutterschaft gepaart ist.

Fünf Teile ergeben die Brücke von der Theorie zur Praxis

Das Buch ist in fünf Teile aufgebaut, welches als Leitbild eine Brücke hat. Die Brücke von der Theorie zur Praxis. Im ersten Teil behandelt Nina C. Grimm den Grund und Boden der Brücke. Hier geht es vor allem darum, sich mit sich selbst und den folgenden Themen auseinander zu setzen:

  • Wie begegne ich den Herausforderungen des Lebens?
  • Wo stehe ich gerade?
  • Was kann ich gut?
  • Wo habe ich Schwierigkeiten?

Und letztendlich mit der Frage, wo möchte ich eigentlich hin?

Im zweiten Teil wird die Brücke von der Theorie zur Praxis geschlagen, indem das Fundament und die Säulen der Brücke gebaut werden. In diesem Teil geht es darum, die Beziehung zu sich selbst wieder zu stärken und zu lernen, sich und dem eigenen Kind zu vertrauen. Außerdem lernst du, wie du präsenter wirst, mehr im Hier und Jetzt lebst und dich damit von alten Mustern löst, damit du selbstbestimmt die Verantwortung für die Herausforderungen deines Lebens übernehmen kannst.

Der dritte Teil handelt davon, neue Wege und neue Verhaltensweisen zu entwickeln, nachdem du über die Brücke gegangen bist, um im vierten Teil zu lernen, wie du eine neue Konfliktkultur innerhalb der Familie errichten kannst.

Der letzte und somit fünfte Teil beschäftigt sich mit den alltäglichen Herausforderungen des Familienlebens und wie du diese meistern kannst. Anhand von unterschiedlichen Beispielen und Situationen, bekommst du Tipps an die Hand, wie du anders mit diesen Situationen umgehen kannst.

Du bist der Kirschbaum!
Nur wenn du in deiner Blüte stehst, kann sich deine Familie an dir nähren.

Nina C. Grimm

Was macht „Hätte, müsste, sollte“ so besonders?

Als ich das Buch gelesen habe, fühlte ich mich durch Situationen und Beispiele, welche Nina C. Grimm selbst in ihrem Mutter-Alltag erlebt hat, gleich sehr, sehr abgeholt in meinem Familienleben. „Hätte, müsste, sollte“ liest sich außerdem herrlich leicht und ich hatte zeitweise das Gefühl, als ob Nina C. Grimm neben mir sitzt. Wer sie kennt, weiß, wovon ich rede.

Ein weiterer Punkt bei dem Buch ist, dass der Blick auf das Mutter- bzw. Elternsein nicht geschönt dargestellt ist, so wie es einem oft in der Social Media Welt suggeriert wird, sondern so wie es ist: wunderschön, aber auch anstrengend und Persönlichkeitsentwicklung pur. Die Kapitel bauen aufeinander auf und das Buch ist Ratgeber und Arbeitsbuch in einem. Das bedeutet: am besten nimmst du dir ein Notizbuch beiseite, indem du die Übungen niederschreiben und deine Erkenntnisse festhalten kannst. Nina C. Grimm zeigt nicht nur zig Konfliktbeispiele, sowohl mit sich selbst, mit seinen Kindern oder innerhalb der Familie auf, sondern du bekommst auch diverse Übungen an die Hand gegeben, wie du damit umgehen kannst.

Bei allem vermittelt Nina C. Grimm ein unglaubliches Mitgefühl, sodass du dich einfach nur wunderbar verstanden fühlst, zeitgleich aber auch motiviert wirst, etwas zu ändern.

Mein abschließendes Fazit zu „Hätte, müsste, sollte“: Ein super Buch für alle Eltern, die in ihrem Familienalltag wirklich bedürfnisorientiert leben wollen

„Hätte, müsste, sollte“ lädt dich dazu ein, den Weg der Elternschaft als Prozess des Wachsens anzusehen – mit all seinen Herausforderungen. Es ist ein wundervolles Buch, was die Themen Achtsamkeit, bedürfnisorientierte Erziehung und konkrete alltagstaugliche Handlungsempfehlungen miteinander vereint.  Nina C. Grimm zeigt dir, dass du nicht alleine mit deinen Problemen bist, sondern auch, mit welchen Methoden du diese lösen kannst. Und zwar nicht mit erhobenem Zeigefinger, eher mit liebevollen Worten. So wie du es auch von deiner Freundin erwarten würdest, wenn du ihr von deinen Sorgen erzählst und um Rat bittest. 

Rundum ein tolles Buch, was ich allen Eltern nur ans Herz legen kann!

(*) Affiliate-Link. Wenn Du über den Link einkaufst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis jedoch nicht.

Schlagwörter:

Dir gefällt's? Dann sag es weiter!

Weitere Inspiration

Schreibe einen Kommentar

Schön, dass Du da bist!

Jenny Macholdt

Ich bin Jenny, seit 2020 Mama eines
kleinen Wirbelwindes und Gründerin
von Moms 4 Moms. Meine Mission ist 
es Mütter miteinander zu verbinden,
frei nach dem Motto: „Gemeinsam, 
statt einsam“

Neuste Beiträge

Du möchtest Gastautorin werden?

Lust auf mehr Inspiration?

Dann hüpfe in meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Post von mir in dein 
E-Mail-Postfach!