Monatsrückblick Februar 2022: Von schönen und nicht so schönen Dingen

Monatsrückblick Februar mit Sonnenuntergangsbild

Willkommen im Kapitel 2 des Jahres 2022. Dieser Monat drehte sich bei mir irgendwie viel ums Essen, dennoch haben wir auch Einiges erlebt. Davon viel Schönes, dennoch geht der Februar wohl auch in unsere Geschichtsbücher ein, als der Monat in dem in Europa wieder Krieg ausgebrochen ist. Welche Gedanken ich dazu habe und was sonst noch so los war in meinem Leben, könnt ihr nun in meinem Monatsrückblick nachlesen.

Auf der Suche nach Alternativen zu unserer Familienküche

Nach knapp 2 Jahren Zuhause und regelmäßigem Kochen gingen uns echt die Ideen aus, was unsere Familienküche anbelangte. Angefangen hat es mit regelmäßigen Essensplänen pro Woche, gefolgt von einer Unterteilung nach Nudel-, Teig-, Kartoffel-, Reis- und Fischtagen. So richtig hat alles nicht lange standgehalten, also beschloss ich „Hello Fresh“ auszuprobieren und meldete uns dafür an. Ich muss sagen, ich habe es bisher nicht bereut.

Wir haben nun seit Anfang Februar „Hello Fresh“ jede Woche mit 3 Gerichten getestet und uns dadurch auch einfach mal an Gerichte getraut, die ich so auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht gekocht hätte.

Abgesehen von einer Zeitersparnis, hat es uns auch einiges an Nerven geschont. Durch das flexible Abo, hat es uns einfach diese ganzen Überlegungen von „Was wollen wir Essen?“ zu „Was müssen wir dafür alles kaufen?“ abgenommen, da alles gleich in den Mengen geliefert wurde, was wir für 2 Personen benötigten. Die Zutaten waren zudem noch in nachhaltigen Verpackungen, welche sich gut wieder recyclen lassen oder z.B. anderweitig verwendbar waren, wie das Wasser der Kühlakkus.

Rundum eine gelungene Sache, auf die wir gerne in der einen oder anderen Woche wieder zurückgreifen werden.

Wtf…Krieg in Europa?

Auch dieses Thema ging nicht spurlos an mir vorbei. Seit Jahren enthalte ich mich weitestgehend den meisten Nachrichten, um mich mental von diesen ganzen negativen Schlagzeilen, die über unterschiedlichen Medien kommen zu schützen. Eines Tages merkte ich nämlich, wie sich dies auf meine Stimmung legte und somit beschloss ich, dass ich die wichtigsten Nachrichten auch über andere Kanäle, wie z.B. durch Freunde und Kollegen mitbekommen werde.

So auch an diesem Morgen Ende Februar, als mir morgens meine engste Freundin die WhatsApp Nachricht schrieb, ob ich von dem russischen Angriff auf die Ukraine schon mitbekommen hätte? „Bitte was?“, dachte ich und habe natürlich gleich nach den neusten News gegoogelt. Was ich sah und lesen musste, schockierte mich ungemein.

Nachricht über Angriff in der Ukraine

Mir fehlen immer noch die Worte, zu dem, was dort passiert und ich kann es einfach nicht verstehen, wie manche Menschen nicht genug von ihrer Macht bekommen. Die Menschheit hat weiß Gott doch schon genug Probleme auf dieser Welt, die es anzugehen gilt. Nein, es werden noch weitere Probleme geschaffen, Menschen müssen leiden, Angst und Bange um ihre Leben und die ihrer Liebsten haben. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie unheimlich Leid es mir für die Menschen tut, die unmittelbar davon betroffen sind. Zusätzlich mache ich mir natürlich auch Sorgen, wie das Ganze weitergehen kann.

Für mich ist dieses Thema weiterhin irgendwie surreal, dass so etwas in Europa im 21. Jahrhundert noch passieren kann. Somit habe ich für mich beschlossen, mich mit den nötigsten Informationen aus vertrauenswürdigen Nachrichtenquellen zu beschäftigen und ansonsten zu schauen, wie ich den Fokus auf positive Dinge legen bzw. einen Beitrag im Kleinen z.B. durch Spenden leisten kann.

Ausflug in die Fasanerie nach Wiesbaden

Nach diesen langen Wochen mit viel Grau und Regenwetter hat das Wetter am letzten Februar Wochenende nur so danach geschrien, den Tag draußen zu verbringen und jeden Sonnenstrahl aufzusaugen. Also haben wir das mega tolle Wetter genutzt und ein Treffen mit guten Freunden mit einem Ausflug in die Fasanerie nach Wiesbaden verbunden.

Störche in der Fasanerie

Vielleicht fragst Du Dich jetzt „Was ist denn die Fasanerie?“. Und ich sag Dir, da solltest Du echt mal hingehen, wenn Du mit Deiner Familie in der Nähe von Wiesbaden bist. Die Fasanerie ist ein kostenloser Pflanzen- und Wildpark, der viele einheimische Tiere in großen Waldgehegen untergebracht hat. Durch den Park führt ein wunderbarer Rundweg vorbei an Schafen und Ziegen zu Dachsen und Mäusen. Wir haben Rehe und Hirsche, Füchse sowie Waschbären gesehen. Eingebettet ist der ganze Park in ein wunderschönes Wald- und Wiesenareal mit einem tollen großen Spielplatz im Herzen des Parks.

Rehe in der Fasanerie

Auch wenn es an dem Tag ziemlich voll war, bei dem guten Wetter und an einem Sonntag ja auch kein Wunder, so war es dennoch ein rundum gelungener Ausflug. Von meiner Seite eine große Empfehlung, denn der Park ist echt ein wunderbares Ausflugsziel für Jung und Alt. Wir werden bestimmt auch noch einmal hinfahren.

Was sonst noch so los war im Februar

Yeah – Meine Webseite wurde Anfang Februar schon insgesamt 500 Mal aufgerufen
Ich habe gespannt einen Vortrag von Calvin Hollywood zum Thema „Mehr Interaktion auf Social Media“ aus dem Bett gelauscht
Beim Einkaufen durfte ich Liebe entdecken 🙂
Der Frühling klopfte leise an
Diesen mega Sonnenuntergang musste ich einfach festhalten inkl. Feldberg rechts unten
Der Beta Kurs zum Thema „Abenteuer Sichtbarkeit“ von der lieben Kerstin Sönnichsen startete und ich bin dabei
Nach langer Pause hatte uns dann doch wieder eine Erkältung erwischt – somit herrschte Ruhe von Kita und Arbeit
Ganz mutig durfte ich dieses Prachtexemplar am Sonnenschirm von meiner Mutter entfernen…brrr

Diese Beiträge wurden im Februar von mir verbloggt

  • Monatsrückblick Januar 2022: Mein Start ins Blog-Abenteuer
    Den Start des Monats machte mein persönlicher Rückblick in den ersten Monat des Jahres. Sei gespannt, auf welche großen und kleinen Abenteuer ich mich im Januar begeben habe.
  • Hilfe Chaos Haushalt: In 6 Schritten zu mehr Ordnung im Haushalt mit Kindern
    In diesem Beitrag erfährst Du wie wir es Zuhause schaffen trotz Kleinkind eine gewisse Grundordnung zu halten und diese schnell wieder herstellen können.
  • 12 von 12: Februar 2022
    Im Rahmen des 12 von 12 Beitrags nehme ich Dich wieder mit durch einen Tag in meinem Leben in Form von 12 Bildern.
  • Was ist Mental Load?
    Wenn Dir der Kopf schwirrt vor so vielen To Do’s und Du nicht zur Ruhe kommst, bist Du wahrscheinlich auch in die Mental Load Falle getappt.Was Mental Load ist, welchen Ursprung dieser Begriff hat und wie Du Deinen persönlichen Mental Load testen kannst, erfährst Du in diesem Beitrag.
  • Nudeln mit cremiger Pilzsoße
    Auch in diesem Monat gab es wieder ein Rezept für die Familienküche. Diesmal ein mega leckeres vegetarisches Nudelrezept.
  • Was ist Embryotox und wie kannst Du es für Dich nutzen?
    Ein Beitrag den ich für alle schwangeren und stillenden Frauen geschrieben habe. Gerade in diesen Phasen des Lebens, ist die Einnahme von Medikamenten eingeschränkt. Wie Du hier Sicherheit erhälst, was Du nehmen kannst und was nicht, erfährst Du in diesem Artikel.

Schlagwörter:

Dir gefällt's? Dann sag es weiter!

Ähnliche Beiträge

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Liane Klar

    Liebe Jenny, Dein Monatsrückblick Februar 2022 habe ich gern gelesen. Hello Fresh haben wir Ende letzten Jahres ausprobiert und bestellen dort seit dem auch. Sogar mein Mann kocht nach den Rezepten. Die Fasanerie werden wir bestimmt auch mal besuchen. Habe ich mir als Freizeittip notiert. VG Liane

    1. Liebe Liane,
      ja Hello Fresh ist echt eine sehr gute Alternative für die Küche. Freut mich auch, dass Du Dir die Fasanerie als Freizeittip notiert hast. Im Frühjahr ist es bestimmt noch viel Schöner dort, wenn alles blüht.
      Liebe Grüße
      Jenny

  2. Marita

    Ich bin erst das 2. Mal beim Monatsrückblick dabei und stöbere gerade durch die Websiten. Schöner Monatsrückblick! Danke für die Erinnerung an Calvin Hollywood. Den hatte ich mal abonniert, aber irgendwann damit aufgehört. Gerade pausiert Insta ein bisschen beim mir.

    1. Liebe Marita,
      lieben Dank für Deine Worte. 🙂 Ja Instagram pausiert aktuell bei mir auch etwas.
      Viele Grüße
      Jenny

Schreibe einen Kommentar

Schön, dass Du da bist!

Jenny Macholdt

Ich bin Jenny, seit 2020 Mama eines
kleinen Wirbelwindes und Gründerin
von Moms 4 Moms. Meine Mission ist 
es Mütter miteinander zu verbinden,
frei nach dem Motto: „Gemeinsam, 
statt einsam“

Inspiration
Neuste Beiträge

Du möchtest Gastautorin werden?

(*) Affiliate-Link. Wenn Du über den Link einkaufst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis jedoch nicht.

Lust auf mehr Inspiration?

Dann hüpfe in meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Post von mir in dein
E-Mail-Postfach!