Fehlgeburt: Wie Hypnose dein Mindset und dich stärken kann

Mindset särken durch Hypnose

Welchen Einfluss Hypnose auf dein Mindset und dich nach einer Fehlgeburt haben kann, erfährst du in diesem Gastbeitrag von Mindful Mothers.

Fehlgeburten gehören zu den Themen, die nicht wirklich viel besprochen werden. Ob von Betroffenen selbst, als Teil der Aufklärung oder von Fachpersonen. Dabei ist es für viele Frauen ein traumatisches Erlebnis, was eine besondere Art und Weise der Verarbeitung benötigt.

Mit diesem Beitrag möchten wir gerne das Tabuthema brechen und dir aufzeigen, was dir bei der Bewältigung helfen kann. Zusätzlich erfährst du, wie Hypnose dich dabei unterstützt und dich und dein Mindset stärkt.

Fehlgeburt … die Fakten

Schaust du dir die Fakten an, erkennst du schnell, dass die Zahlen darauf hindeuten, dass doch eine ganze Menge an Frauen davon betroffen sind.

Pauschal gesagt, kommt es bei etwas 10-20 % der schwangeren Frauen zu einer Fehlgeburt. Das heißt, 2021 wurden ca. 795.500 Babys in Deutschland geboren, nehmen wir den Mittelwert von 15 %, gab es 2021 ca. 120.000 Fehlgeburten. Natürlich ist die Dunkelziffer höher, aber hast du gedacht, dass die Zahl in den Hunderttausenden liegt?

Rund 80 % der Fehlgeburten treten noch vor Ende der zwölften Schwangerschaftswoche auf und werden in den meisten Fällen (60-80 %) auf genetische Ursachen zurückgeführt. Dies wird oft als Trost genommen, um den Frauen zu erklären, dass das Baby vermutlich lebensunfähig oder sehr stark behindert gewesen wäre.

Eine Fehlgeburt ist eine seelische Belastung, die es zu bewältigen gilt.

Was hilft Betroffenen, den Schmerz einer Fehlgeburt zu überwinden?

Kann eine Frau so etwas überhaupt überwinden? Oder ist es ein ‘damit muss ich jetzt halt leben’?

Eine Fehlgeburt ist für viele Frauen ein sehr traumatisches Erlebnis. Je nachdem, kommen verschiedene Gefühle und Emotionen hoch wie beispielsweise Hilflosigkeit, Schuldgefühle, Trauer, Enttäuschung oder Ängste, diese machen es nicht immer leicht, über so einen Schicksalsschlag hinwegzukommen.

Wichtig ist auch zu verstehen, dass jede Frau so ein Erlebnis anders verkraftet. Vielleicht hilft es einer sehr rationalen und zahlen affiner Frau diese Art von Statistik zu hören, um sich selbst in die Zahlenreihe einzuordnen. Vielleicht macht es eine sehr sensible Frau nur noch trauriger. Jeder Mensch ist eben anders.

Vielleicht fragst du dich jetzt, was kann ich als Betroffene tun?

Allgemein gesagt, hilft es dir sicher darüber zu reden. Sei es mit der besten Freundin, mit einer Fachperson oder in einer Community, mit Gleichgesinnten, um die Gefühle und Emotionen zu bewältigen. Das ist sicher ein erster guter Schritt in die Richtung, die Fehlgeburt in einem vertrauten Umfall zu verarbeiten.

Es kann aber auch hilfreich sein, sich Zeit zu nehmen und über das Erlebte zu trauen. Mit dem Trauern verarbeitest du ebenfalls Emotionen und Gefühle. Je nach der erlebten Fehlgeburt kann es Monate oder noch länger dauern. Oft helfen, dabei Rituale, wie das Anzünden einer Kerze an dem errechneten Geburtstermin oder bei fortgeschrittener Fehlgeburt eine Abschiedszeremonie oder ähnliches. Empfindet eine betroffene Frau all das als nicht ausreichend, empfiehlt sich professionelle Hilfe, in Form einer Therapie aufzusuchen.

Es empfiehlt sich eine Therapie zu beginnen, sofern das Erlebte nicht auf eine andere Art und Weise verarbeitet werden kann.

Wie kann Hypnose nach einer Fehlgeburt werdenden Müttern helfen?

Hypnose setzt dort an, wo unsere Emotionen, Gefühle oder das Trauma sitzt, nämlich in unserem Unterbewusstsein. Es ist ein sehr entspannter und jedoch sehr fokussierter Zustand. Du kannst dir das so vorstellen:

Wenn wir in einem Raum sind und etwas besser sehen wollen, dann können wir das Licht anstellen. So erkennen wir alles besser, was in dem Raum ist. Wollen wir jedoch nur etwas Spezifisches in diesem Raum anschauen, kann es hilfreich sein, den Raum abzudunkeln und nur mit einem Lichtstrahl, das zu beleuchten, was wir gerne genauer betrachten wollen. Dadurch werden wir nicht durch das drumherum abgelenkt, sondern fokussieren uns auf das, was beleuchtet ist.

Ähnlich ist es mit der Hypnose, der Raum ist dein normaler wacher Zustand. In der Hypnose wird das Thema mit deinem Unterbewusstsein beleuchtet und angegangen und erhält dadurch einen anderen Fokus als sonst. Der Zustand ist zusätzlich noch sehr angenehm, denn du hast dabei die volle Kontrolle, nimmst Dinge anders wahr und kannst sie ebenfalls neu bewerten. Damit erhältst du die Chance, langfristig über die Fehlgeburt hinwegzukommen.

Hypnose hilft dir dabei, dein Selbstbewusstsein zu stärken.

Hypnose hilft dir u.a.:

  • Bei körperlicher und mentaler Entspannung.
  • Den Stressabbau zu unterstützen.
  • Bei der Neustrukturierung des traumatischen Ereignisses.
  • Auf der endokrinen Ebene, durch Ausschütten von Glückshormonen und Reduzierung von Stresshormonen.
  • Beim gezielten Abbauen von Ängsten.
  • Blockaden und Glaubenssätze zu lösen, welche möglicherweise entstanden sind oder vorhanden sind.
  • Bei der Entkopplung von Emotionen der Fehlgeburt.

Hypnose unterstützt dich zusätzlich auch dabei, das Selbstbewusstsein zu stärken oder ein positives Mindset zu kultivieren, was den betroffenen Frauen auf dem Weg zur nächsten Empfängnis helfen kann. Uns von Mindful Mothers ist es immer ein Anliegen, dass wir die Frau so begleiten, dass sie (sofern dies natürlich ihr Wunsch ist) mit Zuversicht, dem richtigen Mindset und eigenen Selbsthilfe-Tools, wieder bereit ist für ein positives Schwangerschaftserlebnis.

Schlagwörter:

Dir gefällt's? Dann sag es weiter!

Weitere Inspiration

Schreibe einen Kommentar

Schön, dass Du da bist!

Jenny Macholdt

Ich bin Jenny, seit 2020 Mama eines
kleinen Wirbelwindes und Gründerin
von Moms 4 Moms. Meine Mission ist 
es Mütter miteinander zu verbinden,
frei nach dem Motto: „Gemeinsam, 
statt einsam“

Neuste Beiträge

Du möchtest Gastautorin werden?

Lust auf mehr Inspiration?

Dann hüpfe in meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Post von mir in dein 
E-Mail-Postfach!