Geburtsvorbereitung – aber wie?

Geburtsvorbereitung

Klassisch Geburtsvorbereitung mit Hebamme, Hypnobirthing oder doch im Yogastudio? Und wenn ja online oder vor Ort?

Du bist schwanger und freust Dich auf Dein Baby. Doch bevor es soweit ist, stellt sich für die meisten werdenden Mütter die Frage, wie bereite ich mich richtig auf die Geburt vor? Oder brauche ich überhaupt einen Geburtsvorbereitungskurs?

Wir finden es unumgänglich, dass Du verstehst, was in deinem Körper passiert, wenn er Stress erfährt, auf welche Art auch immer, das kann die Überwältigung der Geburt sein, das kann ein anderer Ablauf sein, als Du Dir vielleicht gewünscht hättest oder einfach nur Schmerzen.

Also was passiert in Deinem Körper bei Stress (nicht nur bei der Geburt)?

Wir fallen auf ein uraltes Muster zurück, was uns früher geholfen hat in der Wildnis zu überleben. Stand plötzlich ein wildes Tier vor uns, konnten wir wegrennen, in die Schockstarre fallen oder uns durch Kampf verteidigen. Das ist ein Schutzmechanismus, welcher noch immer tief in uns verankert ist und schützt uns auch weiterhin. Jedoch ist er kontraproduktiv, wenn wir gebären wollen. Denn dann brauchen wir:

  • Körperliche und mentale Entspannung anstelle körperlicher und mentaler Anspannung
  • Entspannte und gut durchblutete Gebärmutter und Beckenbodenmuskulatur anstatt gut durchblutete Kampf/Flucht Organe (Herz, Beinmuskulatur etc)
  • Endorphine anstelle Stresshormone
  • Sauerstoff und eine ruhige Atmung, die dem Gehirn signalisiert, dass alles ok ist statt oberflächlicher Atmung
  • Wissen was auf uns zukommt, um Unwissen und damit möglicherweise verbundene Ängste abzubauen anstelle uns zu fürchten oder unsicher zu sein was jetzt wohl passiert
  • Uns auf uns, unseren Körper und Baby zu konzentrieren und nicht auf den Schmerz
  • Positives Mindset – ich kann das, anstelle oh nein, ich kriege das nicht hin
  • Etc…

All diese Punkte werden zur Vorbereitung auf die Geburt entsprechend behandelt. Die Auswahl der Geburtsvorbereitungskurse ist seit Corona nochmals erweitert worden, mittlerweile gibt es nun auch alles noch online. Das macht die so schon große Auswahl nicht gerade einfacher. Gut ist schon mal, dass Du hier bist und den Artikel liest, denn das heißt, du möchtest Dich auf Deine Geburt vorbereiten. Was in unseren Augen ein ganz wichtiger Punkt ist. Später mehr dazu…

Spoiler vorweg: es gibt kein Richtig oder Falsch!

Das Du Dich auf die Geburt vorbereiten möchtest ist sehr gut, denn Wissen und Aufklärung helfen Dir zu verstehen, was eigentlich genau bei der Geburt passiert und was Du zur Geburt selber auch beitragen kannst. Doch was für Kurse gibt es und was beinhalten sie?

Die Liste ist lang und vielfältig, oftmals überschneiden sich die Themenbereiche was ein Geburtsvorbereitungskurs abdeckt und es ist schwierig zu filtern, was Frau eigentlich wirklich braucht.

Es gibt die klassische Geburtsvorbereitung als Kurs, die meistens von einer Hebamme geleitet werden. Diese Kurse werden entweder direkt über die Hebammenpraxis oder ein Krankenhaus angeboten und werden neu natürlich auch online abgehalten. Sie beinhalten in der Regel Vorbereitung auf die Geburt (Ernährung, körperliche Übungen, etc), Ablauf und Wissen zu der Geburt und natürlich die unmittelbare Zeit danach, dem sogenannten Wochenbett.

Je nach Ausbildung der Hebamme, kann es sein, das auch Elemente aus anderen Fachgebieten mit in den Kurs hineinfließen, denn Hebammen haben oft weitere Ausbildung, die ihr Angebot weiter abrunden. Das Gute an diesen Kursen ist, dass Hebammen sehr oft die Kranken/Geburtshäuser in Deiner Region kennen, sowie Ärzte und Therapeuten, solltest Du Fragen haben oder weitere Unterstützung benötigen. Die Kurse können je nachdem mit oder ohne Partner besucht werden und werden in den meisten Fällen von den Krankenkassen bezahlt.

HypnoBirthing basiert auf der Mongan-Methode, die in Amerika vor Jahrzehnten entwickelt wurde. Das HypnoBirthing beinhaltet verschiedene Techniken, wie beispielsweise Tiefenentspannung, Selbsthypnose oder die Light Touch Massagetechnik. Es vermittelt aber auch Wissen zur Geburt und dem Ablauf dazu. Die Kurse werden im Normalfall mit Partner besucht, da dieser bei HypnoBirthing eine aktive Rolle spielt und regelmäßig mit der Partnerin üben sollte.

Das Üben der Selbsthypnose/Entspannung muss ebenfalls regelmäßig von der werdenden Mutter praktiziert werden, um ideal für die Geburt vorbereitet zu sein. Auch Hypnobirthing wird mittlerweile online angeboten und kann problemlos online abgehalten werden. HypnoBirthing ist jedoch auch nicht gleich HypnoBirthing, auch hier gilt es genau hinzuschauen, was der Kurs beinhaltet. Das soll nicht heissen, dass Kurse, die nicht von Trainerinnen gegeben werden, welche keine offizielle HypnoBirthing Ausbildung absolviert haben, schlechter sind oder nicht vertrauenswürdig sind.

Im Gegenteil; Hypnobirthing ist mittlerweile auch etwas in die Jahre gekommen und teilweise veraltet bzw. sehr auf das nordamerikanische Gesundheitssystem fokussiert! Bezüglich Übernahme der Krankenkasse, klärst Du dies am besten direkt mit Deiner KK ab.

Weiter gibt es Geburtsvorbereitungskurse, welche Elemente aus Yoga, Achtsamkeit aber auch dem Hypnobirthing bzw. der Hypnose, Meditation und vielen weiteren Methoden beinhalten und hier wird es nun etwas komplizierter. Da es hier keinen Standard gibt, musst Du Dich genauer mit dem Angebot auseinandersetzen und wir empfehlen Dir, suche den Kontakt zum Anbieter, um Dir einen ersten Eindruck zu verschaffen, Fragen beantwortet zu bekommen und höre auf Dein Bauchgefühl.

Aus wissenschaftlichen Sicht sind diese Bereiche für eine Geburtsvorbereitungen fundiert und mittlerweile auch erforscht bzw. belegt, daher kannst Du Dich guten Gewissens auch auf eine solche Art der Geburtsvorbereitung einlassen, sollte es Dich ansprechen. Du solltest Dir einfach bewusst sein, dass es bei diesen Kursen meistens wie bei HypnoBirthing mit dem Kurs an sich nicht getan ist. Denn im Normalfall musst Du bei diesen Methoden ebenfalls regelmäßig üben. Was oder ob Deine KK etwas davon übernimmt, klärst Du am besten mit der Kasse ab.

Hypnobirthing

Aber was ist denn überhaupt wichtig für einen Geburtsvorbereitungskurs?

Unserer Empfehlung nach ist es wichtig, dass Du verstehst was während der Geburt mit Dir und Deinem Baby passiert, dies lernst Du sowohl im klassischen Geburtsvorbereitungskurs als auch bei HypnoBirthing. Deshalb achte darauf, wenn Du nach einem Kurs für Dich suchst, egal für was für einen Du dich entscheidest, dass er diese Basics beinhaltet. Denn wenn Du weißt was mit Euch zweien passiert, kann Dir dies schon eine gewisse Selbstsicherheit geben und Dich nicht gleich bei der ersten Wehe aus dem Ruder werfen.

Weiterhin finden wir es wichtig, dass der Kurs Dir Möglichkeiten aufzeigt, was Du für Dich und Dein Baby tun kannst, um möglichst gut mit den Herausforderungen einer Geburt klar zu kommen und entspannt zu bleiben. Dies ist ein Schwerpunkt im HypnoBirthing, das wird aber sicher auch bei Kursen mit Yoga, Meditation, Achtsamkeit etc angeboten. Hier gilt es dann jedoch dies genauer zu erfahren und zu schauen, ob Dir die Methode zusagt.

Zudem gilt es diese Methode dann regelmäßig zu praktizieren, was wiederum Deine Disziplin fordert. Hier kannst Du Dich fragen, reicht mir ein Kurs, der nur ein oder zwei Sessions beinhaltet wie beispielsweise ein Wochenendkurs oder möchtest Du regelmäßig z.B. wöchentlich an einem Kurs teilnehmen und somit durch den Kurs automatisch am Ball bleiben. Klär dies am besten mal mit Deinem inneren Schweinehund ab 😉

Alles Online oder was?

That is the question. Und das ist wirklich eine wichtige Frage, der Du nachgehen solltest. Denn selbst online ist nicht gleich online. Aber was meine ich damit? Es gibt Kurse die rein als Videokurs angeboten werden. Hier schaust Du Dir die Videos an und lernst, hast aber keine direkte live Interaktion, kannst jedoch zeitlich flexibel und ortsunabhängig Dein Wissensschatz bereichern und Themen jederzeit bei Bedarf wiederholen. Je nachdem gibt es Email/Whatsapp Support wo Deine möglichen Fragen beantwortet werden.

Geburtsvorbereitung Online

Dann gibt es das Gegenstück hierzu, wo Du via live Video Call online geschult wirst. Du kannst direkt bei Unklarheiten Fragen stellen und hast den direkten Austausch der Teilnehmer*innen. Jedoch auf Kosten der Flexibilität, denn diese Art von Kurs wird ähnlich zu den vor Ort Kursen beispielsweise am Abend oder Wochenende abgehalten.

Weiter oben, hatte ich den Punkt aufgegriffen, wie diszipliniert Du bist. Und dies solltest Du ehrlich beantworten, denn ohne Fleiß kein Preis! Bei Kursen, welche regelmäßiges üben voraussetzen, solltet Du Dich fragen, ob Dir der Wochenendkurs reicht oder Du lieber regelmäßig im Kurs üben möchtest. Hier gibt es vereinzelnd Kursanbieter, welche eine Kombination aus den obigen Online Programmen anbieten. Das heißt, Du lernst Deinen Stoff entweder via Video oder in live Video Calls und übst das Erlernte regelmäßig wie in einem Fitnesskurs nur eben online mit der Gruppe. Manchmal werden noch Communities angeboten, bei denen sich die Schwangeren direkt austauschen können oder Du vielleicht eine Sparrings Partnerin zum Üben finden kannst.

Zu guter Letzt

Zum Schluss sei gesagt, dass die Wahl Deines Geburtsvorbereitungskurs sicher von vielen verschiedenen Faktoren abhängt und es wie vorher schon erwähnt kein Richtig oder Falsch gibt. Es spricht auch nichts dagegen sich zuerst etwas einzulesen und dann zu entscheiden bzw vielleicht sogar zwei Kurse zu belegen, dies habe ich bei meinem ersten Sohn gemacht und konnte das Erlernte gut in Kombination anwenden.

Der Leitsatz in unseren Kursen ist immer: „entscheide aus Deinem Bauchgefühl heraus und vertraue auf Deinen Körper, was Dir gut tut und was Du und Dein Baby brauchen.“

Hast Du auch Lust bekommen über ein spannendes Mama Thema zu schreiben? Dann melde Dich bei uns und werde Gastautorin.

Schlagwörter:

Dir gefällt's? Dann sag es weiter!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Schön, dass Du da bist!

Jenny Macholdt

Ich bin Jenny, seit 2020 Mama eines
kleinen Wirbelwindes und Gründerin
von Moms 4 Moms. Meine Mission ist 
es Mütter miteinander zu verbinden,
frei nach dem Motto: „Gemeinsam, 
statt einsam“

Inspiration
Neuste Beiträge

Du möchtest Gastautorin werden?

(*) Affiliate-Link. Wenn Du über den Link einkaufst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis jedoch nicht.

Lust auf mehr Inspiration?

Dann hüpfe in meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Post von mir in dein
E-Mail-Postfach!