Wiebke Schomaker: Über das Wachstum als Mama

Wiebke Schomaker

Die wunderbare Wiebke Schomaker habe ich durch mein Jahresprogramm „The Content Society“ kennengelernt und ich freue mich, dass wir im regelmäßigen Austausch sind. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, Wiebke zu fragen, ob sie gerne ihre Erfahrungen als Dreifach-Mama teilen möchte und ich war happy, als sie zusagte.

Wie sie ihre Mutterschaft als Dreifach-Mama erlebt und wie sie als Mama gewachsen ist, erfährst du in dem Interview mit Wiebke.

Wer bist du, wie lebst du und wie viele Kinder hast du?

Ich bin Wiebke, 43 Jahre alt und komme aus Norddeutschland. Wir haben drei Kinder zwischen 13 und 4 Jahren. Seit 17 Jahren bin ich Logopädin mit den Schwerpunkten Kindersprache, Stottern und Stimmstörungen.

Seit einem Jahr blogge ich auf www.starkesprache.de für Eltern, die sich Sorgen um die Sprachentwicklung ihres Kindes machen und wissen wollen, wie sie ihr Kind unterstützen können.

Wenn du an den Anfang deiner Mutterschaft zurückdenkst, wie ging es dir damals?

Ich habe mich unglaublich hilflos und überfordert gefühlt. Vor der Geburt war ich überzeugt: „Das wird kein Problem. 🙂 Schließlich bin ich Logopädin und liebe Kinder!“ Ich habe damit gerechnet, dass ich als Mama einfach glücklich werde und den ganzen Babyalltag entspannt meistern kann. Ich habe überhaupt nicht mit diesen ganzen Gefühlen gerechnet, mit dem Schlafmangel, mit den Ängsten, die ich plötzlich hatte. Und damit, dass Kinder nicht immer so „funktionieren“, wie ich das erwartet habe.

Was hat sich bei dir seitdem persönlich verändert?

Inzwischen weiß ich (und diese Erkenntnis hat lange gedauert), wie unglaublich wichtig mein eigenes Wohlergehen und die Verbindung zu mir selbst ist – als Basis, um überhaupt geduldig und liebevoll sein zu können. Vor allem in den ersten beiden Corona-Lockdowns ist dann die Balance nochmal gründlich gekippt. Ich habe noch einmal eine ganze Reihe an „Perfektionsansprüchen“ an mich aussortieren müssen. Das war schwierig, aber ich bin heute froh, keine perfekte Mama mehr sein zu wollen. Ich glaube, dass ich inzwischen eine viel entspanntere Mutter als früher bin.

Wiebke in der Natur
Wiebke hat erkannt, wie unheimlich wichtig es ist, sich um sein eigenes Wohlergehen und die eigene Verbindung zu kümmern.

Was bedeutet heute Mutterschaft für dich?

Ich finde es so schön, der sichere Hafen für meine Kinder zu sein, mit diesen kleinen Menschen zusammenzuleben und ihre Sicht der Welt mitzuerleben und auch gemeinsam mit ihnen zu wachsen. Ich freue mich einfach über unsere Beziehung zueinander.

Welche Herausforderungen gibt es in deinem Mama-Alltag, und wie gehst du damit um?

Ich finde es schwierig, mir rechtzeitig genug Freiräume zum Auftanken zu schaffen und gleichzeitig den ganzen Mental Load als Mama mal beiseite zu schieben. Mich gut um mich selbst zu kümmern und rechtzeitig zu merken, was ich brauche – das ist es, was ich schwer finde und was ich gerade lerne.

Welche 3 Tipps würdest du frisch gewordenen Mamas an die Hand geben?

  1. Nimm Hilfe an. Und wenn du es brauchst, auch seelische Hilfe. Es gibt inzwischen so tolle Mama-Coaches, die auch online Unterstützung und Beratung anbieten.
  2. Suche dir kleine Entspannungsinseln im Alltag
  3. Sortiere aus (Ansprüche an dich selbst, an die Ordnung, …), was nicht wirklich wichtig ist.
Wiebke Schomaker
Als Logopädin unterstützt Wiebke Eltern, die sich Sorgen um die Sprachentwicklung ihrer Kinder machen.

In deiner Vorstellung hast du erwähnt, dass du ein eigenes Business im Bereich Sprachförderung & Logopädie hast. Erzähl mal, was du machst und was ist deine Mission hinter deinem Business?

Als Mutter von drei Kindern weiß ich, wie groß die Sorgen werden können, wenn sich das eigene Kind langsamer oder anders als andere Kinder entwickelt. Es ist oft schwer einzuschätzen, was richtig ist: Braucht mein Kind Hilfe oder soll ich einfach abwarten?

Ich erlebe oft, dass Sorgen und Ängste von Eltern schnell weggeredet werden.  Von „Ach, das wird schon!“ bis zu „Du verwöhnst dein Kind zu sehr, da muss es ja nicht sprechen!“ reichen die Kommentare, wenn Eltern sich fragen, was sie tun können, wenn ihr Kind so viel weniger spricht als Gleichaltrige, immer mehr stottert oder eine Sprachentwicklungsstörung festgestellt wird.

Für diese Eltern schreibe ich auf meinem Blog „Starke Sprache“ und versorge sie mit Tipps und Impulsen in meinem Newsletter. Ich will mein Fachwissen teilen, bei Fragen unterstützen und zeigen, was Eltern selbst tun können, um ihrem Kind beim Sprechen lernen zu helfen.

Woraus ist die Idee zu deinem Business entstanden?

In meiner logopädischen Arbeit finde ich es immer wieder schade, wie wenig Zeit für gute Elternberatung bleibt. Mit meiner Onlinearbeit will ich genau diese Lücke schließen. Dafür plane ich aktuell zu verschiedenen Themen Workbooks und Mini-Kurse für Eltern zu erstellen, damit diese ihre Kinder zu Hause sprachlich unterstützen und fördern können.

Wie und wo bist du erreichbar? 

Du kannst mich über meine Website mit Blog oder per E-Mail erreichen. Ich freue mich über eine Nachricht von dir und vor allem, wenn ich dir weiterhelfen kann.

Möchtest du gerne die Erfahrungen von anderen Mamas lesen? Dann stöber dich doch durch die Mom-Portraits Reihe durch. Wenn du selbst Teil dieser wunderbaren Reihe werden möchtest, dann melde dich gerne bei mir.

Schlagwörter:

Dir gefällt's? Dann sag es weiter!

Weitere Inspiration

Schreibe einen Kommentar

Schön, dass Du da bist!

Jenny Macholdt

Ich bin Jenny, seit 2020 Mama eines
kleinen Wirbelwindes und Gründerin
von Moms 4 Moms. Meine Mission ist 
es Mütter miteinander zu verbinden,
frei nach dem Motto: „Gemeinsam, 
statt einsam“

Neuste Beiträge

Du möchtest Gastautorin werden?

Lust auf mehr Inspiration?

Dann hüpfe in meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Post von mir in dein 
E-Mail-Postfach!