Unser sommerlicher Familienurlaub im Salzburger Land

Sommerurlaub 2022 Salzburger Land Ausblick ins Tal

Bereits Anfang des Jahres war klar, dass wir in der 4. und 5. Ferienwoche (15.8. -27.8.) von Hessen, aufgrund der Kita-Schließung unseren Sommerurlaub nehmen dürfen. Nachdem der Herzmann zum 1.7.2022 seinen Job und somit auch Arbeitgeber gewechselt hat, war nicht sicher, ob wir überhaupt zusammen Urlaub machen konnten. Mitte Juli war dann klar, dass wir glücklicherweise eine gemeinsame Woche verbringen können.

Somit war die Urlaubsbuchung auch dieses Jahr wieder so eine Last-Minute-Geschichte. Wir gehören irgendwie zu der Spezies: „Oh schon wieder Sommer, wir haben ja noch gar nichts gebucht und wissen irgendwie auch noch gar nicht wohin“. Ja, das ist hier jährlich oft eine schwere Geburt bis zu unseren Reisen.

Diesmal schwankte ich zwischen Holländischer Küste und dem Allgäu. Letztendlich sind wir in einem Kinderhotel im Salzburger Land in Österreich gelandet.

Unser Kinder- und Familienhotel „Kesselgrubs“

Das „Kesselgrubs“ in Altenmarkt im Pongau ist für diesen Sommerurlaub unser Ziel. Die Ferienwelt besteht neben einem Hotel mit Zimmern und Suiten, aus einem Gebäude mit Ferienwohnungen und einem Ferien- sowie Landhaus zum Mieten.

Das Areal hat neben einem eigens angelegtem Badeteich auch eine große Fläche für die Kinder mit Go-Karts, Bobbycar, Rollern, Drei- und Fahrrädern. Außerdem gibt es allerhand für die Kinder zu erleben. Neben einer Softplayanlage steht ein großes Trampolin, eine kleine Minigolf-Anlage, ein Streichelzoo und sogar ein kleiner Pferdestall zur Verfügung. Auch Buggys, eine Kraxe und Fahrräder können in Anspruch genommen oder gemietet werden.

Der Kidsclub sorgt zusätzlich für tägliches Kinder-Entertainment, sowie eine Betreuung und wenn die Kinder Pferde lieben, gibt es die Möglichkeit Reitstunden zu nehmen. Insgesamt eine gute Mischung aus Spiel, Spaß und Bauernhof-Ambiente. Zusätzlich gibt es noch einen kleinen Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool, wie auch die Möglichkeit Massagen und Beauty Anwendungen zu buchen. Davon haben wir jedoch keinen Gebrauch genommen.

Im Rahmen des Aufenthalts hast du die Möglichkeit zur Selbstversorgung (bei der Buchung der Ferienwohnungen oder -häuser) oder ein jeweiliges Pensionspaket. Bei der Buchung im Hotel hast du die Auswahl zwischen einer Halbpension Plus oder einem All-inclusive-Paket. Bei letzterem ist das Mittagessen und die Softdrinks von der „Saftbar“ inkludiert.

Für unseren Aufenthalt haben wir uns für das All inklusive Paket entschieden, weil ich mir einfach keine Gedanken machen und den Urlaub einfach nur genießen wollte. Abgesehen davon war der finanzielle Unterschied nun nicht so groß, so dass die Entscheidung nicht schwer viel.

Morgens gab’s somit ein Frühstücksbuffet, mittags ein Buffet, zum Nachmittag wurde Kaffee und Kuchen gereicht. Abends gab es, für die Kinder ein Kinderbuffet und die Erwachsenen hatten die Möglichkeit ein 5-Gänge-Menü, bestehend aus Suppe, Salat- und Vorspeisenbuffet, Hauptgang, Nachtisch und Käse zu genießen.

Leider gab es in den Restaurants keine „Spieleecken“ für die Kleinen. Jedem Tisch mit Kindern wurde jedoch ein Malbuch mit Stiften bereit gelegt. Das mag für größere oder ruhigere Kinder vielleicht ausreichend sein, jedoch nicht für unseren kleinen Wirbelwind. Somit waren wir mehrfach mit der Maus unterwegs und haben uns öfters beim Essen abwechseln müssen, als uns lieb war.

Des Weiteren waren teilweise die Sicherheitsaspekte an den Spielgeräten nicht wirklich gegeben. So waren z.B. an manchen Fahrgeräten scharfe Kanten vorhanden, weil die Gummierung gefehlt hat oder die Umrandung beim Trampolin war zum Teil abgerissen, sodass die Federn sichtbar waren. Alles Punkte, an denen sich Kinder schnell mal verletzen können.

Auch was die Sicherung der Steckdosen auf unserem Zimmer anbelangt, so ist hier Nachholbedarf seitens des Hotels. Die Steckdosen waren zwar alle als „Kindergesicherte Steckdose“ gelabelt, so war die eigentliche Kindersicherung jedoch an allen mir ersichtlichen Steckdosen ausgeleiert und somit nicht mehr funktionsfähig. Gerade für Babys und Kleinkinder sehe ich solche Dinge schon als wichtig an, vorallem für ein Kinderhotel. Diese Punkte wurden auch bereits als kritisches Feedback von mir an das Hotel gesendet und ich hoffe, dass hier nachgebessert wird.

Ein weiterer Punkt ist der Betreuungsschlüssel bei der Kinderbetreuung. Es wird zwar eine Betreuung ab dem Alter von 0,5 Jahre angeboten, allerdings solltest du dir bewusst sein, dass auf dein Kind nicht so eingegangen wird, wie du es vielleicht von der Tagesmutter oder der Kita gewöhnt bist. Bei uns hat die Kinderbetreuung z.b. nicht geklappt, was allerdings für uns auch vollkommen in Ordnung war. Immerhin soll der Urlaub ja auch für alle passend sein und mein Kind soll sich auch wohl und sicher bei allem fühlen. Somit haben wir gewisse Zeiten im Kidsclub verbracht und dort mit dem vorhanden Spielzeug gespielt, um damit auch noch einmal andere Reize für die Maus zu ermöglichen.

Ausflugsmöglichkeiten im Salzburger Land

Das Salzburger Land bietet etliche Ausflugsmöglichkeiten. Über diverse Wanderrouten und Seen, bis zu Burgen und Schlössern, Naturphänomenen und Abenteuer für die Kinder ist alles dabei.

In unserer Woche in der Gegend habe wir Einiges davon erlebt und unsere Ausflüge möchte ich nun mit dir teilen.

Die Bürgerbergalm in Radstadt – eine Hütte für Familien

Eine schöne Möglichkeit für einen kleinen Ausflug ist die Bürgerbergalm. Zu Fuß lässt sich diese mit einer kleiner Wanderung von Radstadt aus gut erreichen. Die Almhütte ist jedoch auch wunderbar per Auto erreichbar, was wir mit unserer kleinen Maus auch genutzt haben.

Von der Almhütte aus hast du eine tolle Aussicht auf Radstadt und die umgebenen Berge, Urlaubsfeeling pur. Du hast die Möglichkeit von der Alm aus auf Rundwanderwegen weiter zu wandern oder den Gipfel des Hausberges zu erklimmen. Es lässt sich jedoch auch wunderbar auf der Sonnenterrasse der Alm bei leckerer Küche und Getränken verweilen.

Für die Kinder ist neben der Sonnenterrasse ein großer Spielplatz mit Klettergerüst, unterschiedlichen Rutschen, einer Seilbahn und diversen anderen Spielgeräten erbaut worden. Somit hast du die Kleinen nicht nur gut im Blick, sondern  kannst auch ein paar leckere und entspannte Stunden dort verbringen.

Ausblick von der Bürgerbergalm

Der Wild- und Freizeitpark Untertauern lädt zum Verweilen ein

Der Wild- und Freizeitpark in Untertauern ist ein beliebtes und kostenloses Ausflugsziel für Familien.

Der Park ist auf einem weitläufigen Gelände und dort gibt es neben Rehen, Hirschen und Schafen auch Esel, Alpakas und ganz viele kleine Tiere zum Anfassen und Streicheln. Sogar Angler haben die Möglichkeit im Fluss Fliegenfischen zu betreiben oder am benachbarten See frische Forellen zu angeln.

Auf dem Gelände gibt es auch noch zahlreiche Spielmöglichkeiten für die Kleinen. Neben einem Trampolin, gibt es Go-Karts, unterschiedliche Spielplätze, ein Karusell, sowie einen Bagger- und eine Ballspielstation. Eine kleine Hütte lädt zum Verweilen ein. Diese hatte jedoch an dem Tag, an dem wir dort waren Ruhetag, was uns jedoch nicht abgehalten hat Zeit dort zu verbringen.

Abenteuer erlebst du auf dem Geisterberg in St. Johann Alpendorf

Durch einen Zufall habe ich mitbekommen, dass ein guter Arbeitskollege mit seiner Familie lustigerweise zur gleichen Zeit und nur 20 Minuten von uns entfernt im Urlaub war. Also haben wir kurzer Hand beschlossen uns zu treffen. Da unsere beiden Kinder sich noch im Kleinkindalter befinden, haben wir uns für einen Ausflug auf den Geisterberg verabredet.

Der Geisterberg ist einer von vier möglichen Abenteuerbergen für Jung und Alt im Salzburger Land. Neben dem Geisterberg gibt es noch Wagrainis Grafenberg, den KUHbidu Erlebnisweg in Wagrain und Floris Erlebnisweg in Flachau.

Nach den Parkmöglichkeiten, erhältst du an der Kasse dein Geistermedaillon, welches es mit Geistern zu bekleben gilt. Dann geht’s auch schon los, mit der Gondel-Seilbahn auf 1500 Meter Höhe. Von dort gibt es dann die Möglichkeit mit rund 40 Spielstationen den Berg zu erklimmen. Gspensti & Spuki heißen dich Willkommen und du tauchst in die Welt der Erd-, Feuer -, Wasser- und Luftgeister ein.

Karte und Medaillon des Geisterbergs in St. Johann

An der Mittelstation mit der Buchau-Hütte lässt es sich wunderbar einkehren, um etwas zu Essen oder zu Trinken. Zudem gibt es neben einem kleinen Streichelzoo dort auch einen Spielplatz und einen Go-Kart Platz für die Kids.  An der Buchau-Hütte ist auch die Haltestelle des Geisterbergzug, welcher dich bis zum Zentrum der Erlebniswelt bringt.

Wir haben uns jedoch entschlossen den Geisterberg komplett zu Fuß zu erkunden, da uns der Geisterbergzug einfach zu überfüllt war und die Wege auch meistens Buggytauglich waren. Rundum war es jedoch ein toller Tag und für alle etwas dabei.

Ausblick ins Tal vom Geisterberg

Das Naturspektakel Liechtensteinklamm

Ich lieb es ja die Natur zu erkunden und das Salzburger Land hat neben der größten Eishöhle der Welt z.b. noch diese wunderbare Klamm. Die Liechtensteinklamm ist nach Restaurierungen 2020 wieder eröffnet worden. Da die Eiswelten mit einem 2 jährigen Wirbelwind wohl eher herausfordernd geworden wäre, haben wir uns für die Liechtensteinklamm entschieden. Im Hotel könnten wir uns eine Kraxe ausleihen und dann ging’s auch schon los.

Auf 1,1 km betrittst du die Klamm, entlang an engen Wegen mit ohrenbetäubenden Rauschen des Wassers. Es geht durch diverse Tunnel, die in die Berge reingeschlagen wurden, zu imposanten Treppen bis hin zu einem Wasserfall, der das Ende der Klamm darstellt.

In Summe ein tolles Naturschauspiel, welches sehr gut mit kleinem Kind anzuschauen ist. Alleine die Mischung aus den unterschiedlichem Gestein, dem blauen Wasser und den Treppenanlagen, gepaart mit den immer wieder hineinscheinenden Sonnenstrahlen, brachten eine faszinierende Atmosphäre, die es zu bestaunen gab.

Mein abschließendes Fazit: Das Salzburger Land ist eine tolle Gegend, die für Jung und Alt viel zu bieten hat

Unsere Woche im Salzburger Land ging dann doch schneller rum, als ich gedacht habe. Wir hatten viel Spaß und haben viel erlebt. Auch wenn wir die ein oder andere Kleinigkeit an der Ferienwelt „Kesselgrubs“ zu bemängeln hatten, so war es ein schöner erster richtiger Urlaub, alleine als kleine Familie.

Das Salzburger Land ist eine wundervolle Gegend, die wir ganz bestimmt noch einmal zu einem späteren Zeitpunkt besuchen werden.

Schlagwörter:

Dir gefällt's? Dann sag es weiter!

Weitere Inspiration

Schreibe einen Kommentar

Schön, dass Du da bist!

Jenny Macholdt

Ich bin Jenny, seit 2020 Mama eines
kleinen Wirbelwindes und Gründerin
von Moms 4 Moms. Meine Mission ist 
es Mütter miteinander zu verbinden,
frei nach dem Motto: „Gemeinsam, 
statt einsam“

Neuste Beiträge

Du möchtest Gastautorin werden?

Lust auf mehr Inspiration?

Dann hüpfe in meinen Newsletter und erhalte regelmäßig Post von mir in dein 
E-Mail-Postfach!